Alt, älter und noch älter ...

Eigentlich wollte ich im Frühling mit allen Hunden an die Ostsee fahren - doch Deutschland muss warten ...

Mit VIER HUNDEN ist es - sofern man nicht ein eigenes komfortables Wohnmobil hat - ein Ding der Unmöglichkeit, irgendwo eine Unterkunft zu finden!! Jedoch in erster Linie ist zu bedenken, dass Herumreisen insbesondere für die Hunde gewaltig viel Stress bedeutet, v.a. meine älteste Hündin Leah schafft es NICHT MEHR, mit ständigen neuen Situationen gechillt umzugehen (und mein Jüngster, Chekotee, schafft es NOCH NICHT)!!

Die 14-jährige (!) Leah hatte offensichtlich über die Wintertage einen erneuten Alterungsschub und kommt, wie wir anlässlich des mehrtägigen Besuchs einer lieben Freundin sehen konnten, mit größeren Veränderungen kaum mehr zurecht - als Seniorin braucht sie ihre bekannte Umgebung und ihre gewohnten Tagesabläufe, alles andere verursacht ihr (nachdem sie ja mittlerweile auch schon taub ist) viel zu viel Stress, wodurch sie dann ganz fahrig wird, sich ihre Demenzerscheinungen verstärken usw. - tja, wenn man Hospizhunde zu versorgen hat, kann man halt nicht auf "Weltreise" gehen.

Gizmo, mein Zweitältester, zeigt mit seinen 12 Jahren auch schon Alterswehwehchen - wie Leah braucht er regelmäßig Schmerzmedikamente und zusätzlich Physiotherapie, d.h. Massagen und Bewegungstraining.

Und Chekotee, unser junger Angsthund, benötigt noch viel, viel mehr positive Erfahrungen mit der "großen weiten Welt", ehe man mit ihm große weite Reisen machen kann - er ist auf dem allerbesten Weg, aber braucht einfach noch mehr Zeit und viele, viele kleinschrittige (eben deshalb so enorm zeitaufwändige) Übungserlebnisse!

Da bleibt für´s Reisen eh keine Zeit mehr ...

Ganz besonders wichtig ist mir, dass meine beiden Oldies Leah und Gizmo einen schönen Lebensabend haben, wo wir natürlich auch immer wieder mal neue Sachen machen und andere Orte erkunden, aber eben gemäßigt und abhängig von der Tagesverfassung! Sie werden von mir regelmäßig mit TellingtonTouches, Massagen und weiteren Wellness-Behandlungen verwöhnt und genießen ihre letzten Jahre (oder Monate) mit Spiel & Spaß und v.a. mit ganz, ganz viel Kuscheln:-)

Die Ostsee wird´s ja wohl noch länger geben ...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Helping Dogs ist Partner von




Kontakt

Mag.a Mirjam Silber

Neuriegers 5-6

A-3823 Neuriegers

+43 664 23 500 15

info@helpingdogs-assistenzhunde.de

Bankverbindung

Waldviertler Sparkasse Bank AG

Filiale 3820 Raabs/Thaya

Kontonummer: 0000-707786

Bankleitzahl: 20272

IBAN: AT95 2027 2000 0070 7786

BIC: SPZWAT21XXX