Ausbildungssteps zum Servicehund

Ausbildungsmethode bei Helping Dogs  ist die Selbstausbildung, d.h. Sie bilden Ihren Hund unter meiner fachlichen Anleitung und Supervision selbst aus. Im Allgemeinen dauert die Ausbildung - je nach Wissensstand des Menschen und Trainingslevel des Hundes - ein bis zwei Jahre, darin inkludiert ist auch die Vorbereitung zur staatlichen Assistenzhundeprüfung.

Wir lassen unsere Teams nach absolvierter Prüfung aber nicht allein, sondern bieten auch individuell abgestimmte Nachbetreuung an (Einzelstunden vor Ort, webbasierte Beratungsgespräche, Telefonate, Emails usw.) - zudem gibt es für alle bereits geprüften und zertifizierten Teams bei Helping Dogs  auch die Möglichkeit zur Fortbildung für AssistenzhundehalterInnen.

Vorbesprechung

Nach Kontaktaufnahme und Terminvereinbarung per Telefon oder Email findet ein Treffen bei Helping Dogs  statt, welches in erster Linie dazu dient, einander in einem persönlichen Gespräch kennenzulernen. Wir besprechen dabei Ihre eigene Situation und die Erwartungen, die Sie an Ihren zukünftigen Servicehund stellen (günstig wäre außerdem, sofern Sie Ihren eigenen Hund ausbilden möchten, einen tierärztlichen Gesundheits-Check mitzubringen):

  • Informations- und Beratungsgespräch
  • Vorzeigen von Hilfeleistungen durch meine Servicehunde
  • Spielerischer Eignungstest des Hundes: Freundlichkeit, Verträglichkeit, Wesensfestigkeit, Reizschwelle, Menschenbezogenheit, Gehorsamsbereitschaft, Arbeitswille, Konzentrationsfähigkeit, Ablenkbarkeit, Motivation usw.

Besonders für Menschen ohne eigenen Hund bzw. ohne Hundeerfahrung ist wesentlich, dass Sie prinzipiell in der Lage und auch willens sind, einen Hund zu führen, zu versorgen und zu erziehen, dass Ihnen bewusst ist, welch große Verantwortung Sie für den Helfer an Ihrer Seite übernehmen (ein Hund ist eben kein Mobilitäts-Gerät, sondern ein empfindungsfähiges und kommunikatives Sozialwesen). Die Beziehung zwischen dem behinderten Menschen und seinem Assistenzhund beruht auf beiderseitigem Geben und Nehmen: der Hund ist für Sie da und unterstützt Sie im Alltagsleben, während Sie die Verpflichtung (und Freude) haben, sich um Ihren Hund seinen Bedürfnissen entsprechend zu kümmern, ihn zu füttern, zu pflegen, mit ihm spazieren zu gehen (auch im Rollstuhl oder mit Gehbehelfen) und ihm seine artgemäße Freizeit mit ausreichendem Ruhen, Spielen, Sozialkontakt und Freilauf zu ermöglichen - ihn auch einfach mal "nur" Hund sein lassen.

 

Für Sie sind all diese Pflichten zum Wohle des Hundes selbstverständlich?

Sie haben die Bereitschaft, sich laufend über Hunde und Hundewissenschaften weiterzubilden?

Gemeinsam mit Ihrem Hund wollen Sie sich neuen Herausforderungen stellen?

Oder - falls Sie selbst noch keinen Hund haben: Sie freuen sich darauf, Ihr Leben mit einem Hund zu teilen? [In diesem Fall unterstütze ich Sie bei der Auswahl eines passenden (Tierschutz-)Hundes und auch in der Eingewöhnungsphase.]

Dann ist es soweit!

Wenn Sie die Servicehund-Ausbildung bei Helping Dogs  absolvieren möchten und Ihr Hund grundsätzlich geeignet ist, wird ein Ausbildungsvertrag (inkl. Mitgliedschaft) abgeschlossen - das Mensch-Hund-Team erhält eine Info-Mappe und ein Willkommensgeschenk.

Helping Dogs ist Partner von




Kontakt

Mag.a Mirjam Silber

Neuriegers 5-6

A-3823 Neuriegers

+43 664 23 500 15

info@helpingdogs-assistenzhunde.de

Bankverbindung

Waldviertler Sparkasse Bank AG

Filiale 3820 Raabs/Thaya

Kontonummer: 0000-707786

Bankleitzahl: 20272

IBAN: AT95 2027 2000 0070 7786

BIC: SPZWAT21XXX